LOGIN:to.get.net|
Sie befinden sich hier: Deutscher Verpackungskongress // Rückblick // 2010 // Agenda 2010 

Agenda

Donnerstag, 06. Mai 2010

10.00 Uhr

Begrüßung

Moderatorin Alexandra Tapprogge
TV-Moderatorin und Journalistin

I. Potenziale: Zukünftige Möglichkeiten erkennen

10.10 Uhr

„20 Jahre dvi – Impulse für die Zukunft“

20 Jahre - Vergangenheit zum mitnehmen,
das Heute bewältigen,
die Zukunft gestalten:
So rüsten Sie sich für Morgen.

Thomas Reiner, Vorstandsvorsitzender
dvi Deutsches Verpackungsinstitut e. V.

10.30 Uhr

„Langfristige Entwicklungen gestalten“

Ist die Welt noch zu retten?
Ist es überhaupt so schlimm?
Bietet die Intelligenz des Menschen Grund zu Optimismus (Faktor 5)?

Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker
International Panel for Sustainable Resource Management

11.00 Uhr

Value Chain 2016“

Entwicklungsziele des Handels und Auswirkungen auf die Verpackungsindustrie.

Jörg Pretzel, Geschäftsführer / CEO,
GS1 Germany GmbH

11.30 Uhr

LOHAS“ – „Lebensstil für Gesundheit und Nachhaltigkeit“ verändert Wirtschaft und Gesellschaft

Auswirkungen, Versäumnisse und Möglichkeiten der Verpackungs- und Konsumgüterindustrie im Umgang mit den „LOHAS“. „LOHAS“ leben einen wertebasierten Lebens- und Konsumstil, für sie gibt es neben Preis und Qualität eine neue Dimension der Markenorientierung: Ethik. Ihr Credo ist eine balancierte Lebensweise im Glauben an die Machbarkeit einer besseren Welt, die nicht durch Verzicht, sondern durch bessere Ideen, intelligente Technologien und aktivem Gemeinsinn erreicht wird.

Peter Parwan
LOHAS Lifestyle

12.00 Uhr

Mittagessen und Zeit für Gespräche

II. Projekte. Neue Insights und neue Lösungen nutzen

13.30 Uhr

„Vom blau-grauen Blumenmuster zu Edelmetall. Wie Verpackung eine moderne Marke kreiert - mit nachhaltigem Erfolg.“

Mit Innovationen bei Packmitteln neue Zielgruppen ansprechen.

Frank Sasse, European Retail Director
Ball Packaging Europe

Kjetil Dahlhaus, Geschäftsführer
BEMBEL-WITH-CARE

14.00 Uhr

„Das Auge trinkt mit. Die erfolgreiche Einführung der Bitburger Premium-Flasche“

Verpackung als Differenzierung in einem umkämpften Markt.
Erfolgreich in Verpackungen investieren.
Verpackung als Marketingtool nutzen

Andreas Keuter
Bitburger Braugruppe GmbH

14.30 Uhr

„Erfolgreich innovieren – Verpackungsdesign strategisch managen“

Nicht die Höhe des Innovations-, und Designbudgets sondern wie Innovation und Design gemanaged werden entscheiden über Erfolg oder Misserfolg. Innovation und Design sind treibende Kräfte für neue Produkt-, und Verpackungsentwicklungen. Die Industrie wird gezwungen die Ressourcen in den Bereichen besser zu verwenden. Dass heißt ein tiefes Konsumentenverständnis erforschen bzw. benutzen um die darauf folgende Entwicklungen zielgerichtet stattfinden zu lassen. Auch ein klare Struktur und Ablauf des Innovations-, und Designprozess sind gefragt. PARK wird einige Praxisbeispiele im FMCG Bereich und darüber hinaus präsentieren. Es wird gezeigt, was die wichtigste Faktoren von Innovations- und Designmanagement sind und wie sie erfolgreich geführt werden sollten.

Marjolein de Wilde, Beratung
PARK advanced design management

15.00 Uhr

Erfrischungsimbiss und Zeit für Gespräche

III. Perspektiven: Von Strategien, Analysen und Trends profitieren (Kopie 1)

15.30 Uhr

„Insight Politik – Impulse für den Mittelstand“ - Anregungen aus dem Parlamentskreis Mittelstand der CDU

Dr. Michael Fuchs
Stellv. Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag,
Mitglied im CDU-Bundesvorstand,
Mitglied des Deutschen Bundestag

16.00 Uhr

„Nichts ist vergänglicher als die „Zukunft“. Strategische Orientierungen jenseits von Kennzahlformalismus und Trend-Visionen“

Die Krise. Die Manager. Plötzlich stehen neue Forderungen nach Führung und Verantwortung, nach Vertrauen und Kommunikation im Raum. Management-Gurus, die Jahre mit ihren Kennzahlformalismen auf der einen und Trend-Visionen auf der anderen Seite die Wirtschaftswelt des entfesselten „Smart Capitalism“ bejubelten, säuseln nun vom „Soft Capitalism“. Und sehnen sich nach einem idealen CEO, der kommunikativ und open minded, mitarbeiterorientiert und lernend, kooperativ und inspirierend ist.
Dass genau diese Erwartungen auch von der Mehrzahl junger, hochklassig ausgebildeter Nachwuchskräfte schon lange vor Ausbruch der Krise betont wurden, dennoch aber kaum Einfluss erringen konnten, ist ein Treppenwitz der unternehmerischen Personalpolitik. Holger Rust untersucht die Gründe und sieht sie in der vorschnellen Bereitschaft, sich auf vermeintlich kostensenkende externe Einflüsterungen einzulassen, eben auf die Kennzahlformalisten oder die Visionen von Trend-Gurus. Er zeigt anhand empirischer Befunde, dass beide Wege dem Erfolg innovationsorientierten Zukunftsmanagement gefährlich im Wege stehen. Die Strategien der Zukunft sind ganz andere. Im Vortrag werden sie als eine „Dritte Kultur“ eröffnet, die auf der Grundlage loyaler Mitarbeiter unter kooperativer Führung die intellektuelle Mobilisierung der Mitarbeiter als Teil einer neu verstandenen Wertschöpfungskette sehen und fördern.

Prof. Dr. Holger Rust
Institut für Soziologie und Sozialpsychologie (IFSS),
Philosophische Fakultät, Leibniz Universität Hannover

17.00 Uhr

Zusammenfassung und Ende des Verpackungskongresses

Freitag, 07. Mai 2010

dvi-Mitgliederversammlung

09.00 - 11.00 Uhr

Alle Mitglieder des Deutschen Verpackungsinstituts e. V. sind zur Teilnahme an der Mitgliederversammlung im Steigenberger Hotel Berlin eingeladen.

dvi-Vorstandssitzung

11.30 - 13.00 Uhr

Der Vorstand des Deutschen Verpackungsinstituts e. V. tagt im Steigenberger Hotel Berlin.

19.00 - 23.00 Uhr

Abendveranstaltung

Exkursionen

09.00 - 13.00 Uhr

Im Rahmen des Deutschen Verpackungskongresses bietet das dvi einen Blick in die Praxis. Die Kongressteilnehmer können an einer der folgenden Exkursionen teilnehmen:

Besichtigung der Freiberger Lebensmittel GmbH & Co. KG

Freiberger Lebensmittel ist Europas erste Adresse für individuelle Produkte aus „Teig mit was drauf“. So werden in dem Berliner Werk tiefgekühlte Pizza, Pasta und Baguettes entwickelt und produziert. Kunden sind international führenden Handelsunternehmen und Systemverpfleger.

Besichtigung des Werks Rexam Beverage Can Berlin GmbH

Rexam ist einer der weltweit führenden Hersteller von Konsumgüterverpackungen und gehört zu den größten Herstellern von Getränkedosen der Welt. In Deutschland betreibt Rexam drei Dosenwerke, eins davon kann im Rahmen des Deutschen Verpackungskongresses 2010 besichtigt werden. Die Exkursion zeigt die Herstellung von Getränkedosen aus Aluminium in den Standardgrößen 330 ml und 500 ml.